AN392

 

Datum und Uhrzeit


 

dove
Okkultismus

 

Persönliche Seitenbesuche zählen mit Cookies

 

pavese

Für viele ist es Lug und Trug, man lacht darüber und glaubt nicht daran. Von der Kirche verachtet oder gefürchtet. Und denn noch gibt es viele welche in Zeitschriften ihr Horoskop lesen (welches niemals auf eine Person stimmen kann, da es mit der Geburtszeit und Ort stimmt.) Trotzdem wird es mit Begeisterung gelesen und mann hofft dass es auf einen zutrifft.

Darum spricht man vom Okkulten auch vom Glauben an das Unbekannte. Das grösste Unbekannte ist jedoch des Menschen Unterbewusstsein welches noch nicht wissenschaftlich erforscht werden konnte. Es ist Gott in uns, es ist was das Leben erst ermöglicht. Es ist Gut und Böse, befähigt den Menschen zu lieben und zu hassen. Der denkende Mensch glaubt an die Wissenschaft und nur an das was er sehen und berühren kann oder was Wissenschaftlich nachgewiesen wird. (Rundfunkwellen) Darum spricht die Kirche auch, werdet wie die Kinderlein, dann kommt ihr in den Himmel rein. Was bedeutet, das alte und verkalkte oder geistig behinderte schon im Himmel leben. Denn nur diese leben bereits in einer anderen Welt und sind an Reichtum und Macht nicht mehr interessiert.

Über diese Kirche hatte bereits Friedrich Nietzsche (nebenan) genug und ausführlich gesprochen. Ich wollte über das Okkulte reden, welches ich erlebt und erprobt hatte. Wo ich mich wundere, das Menschen dafür mit Geld bezahlen für Scharlatane, welche sie nur belügen und nur an deren Geld denken statt an ihr begehren. Da gibt es Handleser - Kartenleger und Wahrsager, alle mit grossem Ansturm. Doch die Wahrheit sagt keiner, denn alle welche sich am Elend des Suchenden bereichern sind Scharlatane. Ich kann nur die Wahrheit in den Karten lesen, wenn ich vom Anderen nichts als Dank für mein Wissen erwarte. das bedeutet meine Gedanken müssen dabei frei von anderen Einflüssen sein. Ich kann keinem die Lottozahlen sagen, aber das kann auch kein Anderer. Ich sehe mein eigenes Schicksal nicht, nur das der Anderen. Doch das wird jeder an das Okkulte glaubende wissen. Ich hatte Dinge gesehen welche sich Jahre danach ereignet hatten. Es war kein Augenwischen wie manche sagen, ich hatte solche Dinge Dokumentiert. Dinge welche ich mir nicht erklären konnte. Ich hatte Dinge ausgesprochen, welche sich danach fast auf den Tag ereignet hatten. Mir wollte keiner glauben, erst als es geschehen war. Ich wurde als das Böse bezeichnet, weil ich viele Dinge voraus sehen konnte. Aber das bedeutet nicht, das ich in jedes Menschen Gedanken eindringen kann und dessen Schicksal weiss.

Aber da gibt es noch die schwarze und weisse Magie, etwas wo das Unterbewusstsein des Anderen angesprochen oder missbraucht wird. Ich hatte erst nicht daran glauben können, bis ich es ausprobiert hatte. Gutes und Böses und beides führte zum Erfolg. Dabei spielt die Kraft der Vorstellung eine grosse Rolle und man muss es wirklich wollen. Doch sollte sich jeder vor der schwarzen Magie schützen. Schwarze Magie ist wie ein Bumerang und schlägt zurück wenn man sich nicht zu schützen weiss. Wie Jesus Christus bereits sagte. Was du einem Anderen wünscht, so wirst du es erhalten. Dieser Mann war für mich nicht Gott, er war ein Wissender, welcher die Menschen aufklären wollte in ihrer Unwissenheit. Aber die Menschen der damaligen Zeit waren für ein solches grosses Wissen noch nicht bereit. Er war ein Okkultist, aber davon will die Kirche nichts wissen, das würde die Macht der Kirche schädigen. Denn er wusste um die Macht des Unterbewussten im Menschen und konnte mit Hypnose arbeiten.

 

Friedrich Nietzsche „Also Sprach Zarathustra"

Von den Priestern

Und einstmals gab Zarathustra seinen Jüngern ein Zeichen und sprach diese Worte zu ihnen:

„Hier sind Priester: und wenn es auch meine Feinde sind, geht mir still an ihnen vorüber und mit schlafendem Schwerte!

Auch unter ihnen sind Helden; viele von ihnen litten zuviel-: so wollen sie andre leiden machen.

Böse Feinde sind sie: nichts ist rachsüchtiger als ihre Demut. Und leicht besudelt sich der, welcher sie angreift.

Aber mein Blut ist mit dem ihren verwand; und ich will mein Blut auch noch in dem ihren geehrt wissen."-

Und als sie vorübergegangen waren, fiel Zarathustra der Schmerz an; und nicht lange hatte er mit seinem Schmerze gerungen, da hub er also an zu reden:

Es jammert mich dieser Priester. Sie gehen mir auch wider den Geschmack, aber das ist mir das Geringste, seit ich unter Menschen bin.

Aber ich leide und litt mit ihnen: Gefangene sind es mir und Abgezeichnete. Der, welchen sie Erlöser nennen, schlug sie in Banden:-

In Banden falscher Werte und Wahn-Worte! Ach dass einer sie noch von ihrem Erlöser erlöste!

Auf dem Eilande glaubten sie einst zu landen, als das Meer sie herumriß; aber siehe, es war ein schlafendes Ungeheuer!

Falsche Werte und Wahn-Worte: das sind die schlimmsten Ungeheuer für Sterbliche, - lange schläft und wartet in ihnen das Verhängnis.

Aber endlich kommt es und wacht und frisst und schlingt, was auf ihm sich Hütten baute.

O seht mir doch diese Hütten an, die sich diese Priester bauten! Kirchen heißen sie ihre süßduftenden Höhlen.

O über dies verfälschte Licht, diese verdumpfte Luft!

Hier, wo die Seele zu ihrer Höhe hinauf - nicht fliegen darf!

Sondern also gebietet ihr Glaube: „auf den Knien die Treppe hinan, ihr Sünder!"

Wahrlich, lieber sehe ich noch den Schamlosen als die verrenkten Augen ihrer Scham und Andacht!

Wer schuf sich solche Höhlen und Bußtreppen? Waren es nicht solche, die sich verbergen wollten und sich vor dem reinen Himmel schämten?

Und erst wenn der reine Himmel wieder durch zerbrochene Decken blickt, und hinab auf Gras und roten Mohn an zerbrochenen Mauern - will ich den Stätten dieses Gottes wieder mein Herz zuwenden.

Sie nannten Gott, was ihnen widersprach und wehe tate und wahrlich, es war viel Helden-Art in ihrer Anbetung!

Und nicht wussten sie ihren Gott zu lieben als indem sie den Menschen ans Kreuz schlugen!

Als Leichname gedachten sie zu leben, schwarz schlugen sie ihren Leichnam aus; auch aus ihren Reden rieche ich noch die üble Würze von Totenkammern.

Und wer ihnen nahe lebt, der lebt schwarzen Teichen nahe, aus denen heraus die Unke ihr Lied mit süßem Tiefsinne singt.

Bessere Lieder müssten sie mir singen, dass ich an ihren Erlöser glauben lerne: erlöster müssten mir seine Jünger aussehen!

Nackt möchte ich sie sehn: denn allein die Schönheit sollte Buße predigen. Aber wen überredet wohl diese vermummte Trübsal!

Wahrlich, ihre Erlöser selber kamen nicht aus der Freiheit und der Freiheit siebentem Himmel! Wahrlich sie selber wandelten niemals auf den Teppichen der Erkenntnis!

Aus Lücken bestand der Geist dieser Erlöser; aber in jede Lücke hatten sie ihren Wahn gestellt, ihren Lückenbüßer, den sie Gott nannten.

In ihrem Mitleiden war ihr Geist ertrunken, und wenn sie schwollen und überschwollen von Mitleiden, schwamm immer obenauf eine große Torheit.

Eifrig trieben sie und mit geschrei ihre Herde über ihren Sieg: wie als ob es zur Zukunft nur einen Steg gäbe! Wahrlich, auch diese Hirten gehörten noch zu den Schafen!

Kleine Geister und umfängliche Seelen hatten diese Hirten: aber, meine Brüder, was für kleine Länder waren bisher auch die umfänglichsten Seelen!

Blutzeichen schrieben sie auf den Weg, den sie gingen, und ihre Torheit lehrte, daß man mit Blut die Wahrheit beweise.

Aber Blut ist der schlechteste Zeuge der Wahrheit; Blut vergiftet die reinste Lehre noch zu Wahn und Haß der Herzen.

Und wenn einer durchs Feuer geht für seine Lehre - was beweist dies! Mehr ist´s wahrlich, dass aus eignem Brande die eigne Lehre kommt!

Schwüles Herz und kalter Kopf: wo dies zusammen trifft, da entsteht der Brausewind, der „Erlöser".

Größere gab es wahrlich und Höher-Geborene, als die, welche das Volk Erlöser nennt, diese hinreißenden Brausewinde! Und noch von Größeren, als alle Erlöser waren, müsst ihr, meine Brüder, erlöst werden, wollt ihr zur Freiheit den Weg finden!

Niemals noch gab es einen Übermenschen. Nackt sah ich beide, den größten und den kleinsten Menschen:-

Allzuähnlich sind sie noch einander. Wahrlich, auch den Größten fand ich - allzumenschlich!

Also sprach Zarathustra.

 Es gibt noch mehr von Nietzsche gegen die Religionen, die Priester und Kirchen…..     Wenn es dir gefällt, empfehle ich dir: 

Friedrich Nietzsche "Der Antichrist"  ----- ist ziemlich schwer geschrieben, wie alles von Nietzsche aber unheimlich genial

zurück zu Home?

zurück zu Home?

[Okkultismus]